Handelsbezeichnung: Bayer Garten Steinobst Pilzfrei Baycor T
Anwendungsnummer: 007362-62/00-016
Status Zulassung, bis December 31, 2021
Wirkungsbereich Fungizid
Einsatzgebiet Weinbau
Anwendungsbereich Haus- und Kleingartenbereich; Freiland
Kultur/Objekt Weinrebe (Nutzung als Tafel- und Keltertraube)
Verwendungszweck Pflanze/
Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur Von Ende der Blüte bis Fortschreiten der Beerenaufhellung (bzw. Beerenverfärbung)
Schadorganismus/Zweck Botrytis cinerea
Stadium Schadorganismus
Anwendungszeitpunkt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl Behandlungen In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik spritzen
Aufwand Basisaufwand: 4g je 100 m² in maximal 4 l/100 m² Wasser
ES 61: 8g je 100 m² in maximal 8 l/100 m² Wasser
ES 71: 12g je 100 m² in maximal 12 l/100 m² Wasser
ES 75: 16g je 100 m² in maximal 16 l/100 m² Wasser
Weitere Erläuterungen
Mischungspartner
Anwendungsbestimmungen
Auflagen HS110: Für den Haus- und Kleingartenbereich entfällt die Kennzeichnungsauflage SS110: "Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel".
HS206: Für den Haus- und Kleingartenbereich entfällt die Kennzeichnungsauflage SS206: "Arbeitskleidung (wenn keine spezifische Schutzkleidung erforderlich ist) und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung von Pflanzenschutzmitteln."
HS2202: Für den Haus- und Kleingartenbereich entfällt die Kennzeichnungsauflage SS2202: "Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels".
NW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
SS205-1: Langärmeliges Hemd, lange Hose und festes Schuhwerk tragen bei der Ausbringung/Handhabung von Pflanzenschutzmitteln.
WW7091: Bei wiederholten Anwendungen des Mittels oder von Mitteln derselben Wirkstoffgruppe oder solcher mit Kreuzresistenz können Wirkungsminderungen eintreten oder eingetreten sein. Um Resistenzbildungen vorzubeugen, das Mittel möglichst im Wechsel mit Mitteln anderer Wirkstoffgruppen ohne Kreuzresistenz verwenden. Im Zweifel einen Beratungsdienst hinzuziehen.
WW750: Die maximale Anzahl der Anwendungen ist aus wirkstoffspezifischen Gründen eingeschränkt. Ausreichende Bekämpfung ist damit nicht in allen Fällen zu erwarten. Gegebenenfalls deshalb anschließend oder im Wechsel Mittel mit anderen Wirkstoffen verwenden.
WW762: Aus Gründen des Resistenzmanagements das Mittel (einschließlich anderer Mittel mit gleichem Wirkstoff, mit einem Wirkstoff aus der gleichen Wirkstoffgruppe oder mit kreuzresistentem Wirkstoff) insgesamt nicht häufiger anwenden als in der Gebrauchsanleitung angegeben. Im Zweifel einen Beratungsdienst hinzuziehen.
Wartezeiten Freiland, Weinrebe (Tafel- und Keltertrauben): 21 Tage

Anwendungsbestimmungen und Auflagen, die sich auf das ganze Mittel beziehen, stehen dort.