Handelsbezeichnung: Etisso Total Unkrautfrei ultra
Anwendungsnummer: 024142-61/00-025
Status Zulassung, bis 2019-12-15 00:00:00.0
Wirkungsbereich Herbizid
Einsatzgebiet Nichtkulturland
Anwendungsbereich Freiland
Kultur/Objekt Wege und Plätze
Verwendungszweck Pflanze/
Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
Schadorganismus/Zweck Einkeimblättrige Unkräuter, Zweikeimblättrige Unkräuter
Stadium Schadorganismus
Anwendungszeitpunkt während der Vegetationsperiode
Max. Zahl Behandlungen In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik spritzen
Aufwand Zeitpunkt 1: 5l/ha in maximal 1.000 l/ha Wasser
Zeitpunkt 2: 5l/ha in maximal 1.000 l/ha Wasser
Weitere Erläuterungen Anwendungstechnik: im Splittingverfahren (2 Behandlungen)
Mischungspartner
Anwendungsbestimmungen NT102: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im "Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile" vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
Auflagen NS660: Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 6 Abs. 2 und 3 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof- und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
NW642: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
WH914: In die Gebrauchsanleitung ist eine Zusammenstellung der Unkräuter und ggf. Holzgewächse aufzunehmen, die durch die Anwendung des Mittels gut, weniger gut und nicht ausreichend bekämpft werden können.
Wartezeiten Freiland, Wege und Plätze : Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.

Anwendungsbestimmungen und Auflagen, die sich auf das ganze Mittel beziehen, stehen dort.